70 Jahre Junge Union Nordwürttemberg

Stuttgart/Tauberbischofsheim: Mit einem Festakt feierte die Junge Union (JU) Nordwürttemberg am vergangenen Samstag ihr 70-jähriges Bestehen. „70 Jahre JU Nordwürttemberg heißt 70 Jahre Politik gestalten, Freundschaften schließen, Impulse setzen und verändern“, stellt der Bezirksvorsitzende Dominik Martin fest.

Fast auf den Tag genau (29.06.1947) feierte die Junge Union (JU) Nordwürttemberg mit zahlreichen aktiven und ehemaligen JUlern im Casino der Vereinigten Spezialmöbelfabrik (VS) in Tauberbischofsheim ihr Jubiläum. Im Anschluss an ihren 44. Bezirkstag begann die Jubiläumsfeier zunächst mit einem Festgottesdienst in der Herz-Jesu-Kirche. Am Abend begrüßte die JU 160 Gäste, mit dabei der CDU Bezirksvorsitzende Steffen Bilger MdB. Er ermunterte die JU weiter der CDU auch mal einen Schubs in die ‚richtige‘ Richtung zu geben und erinnerte an seine Zeit in der JU, so wie auch Bildungsministerin Dr. Susanne Eisenmann. Sie betonte in der Diskussion die notwendigen Qualitätsverbesserungen in der Vermittlung der Kernkompetenzen Lesen, Rechnen und Schreiben im Schulunterricht. Prof. Dr. Wolfang Reinhart, Fraktionsvorsitzender im Landtag von Baden- Württemberg, sieht die JU als „Talentschmiede“, in der wichtige politische Auseinandersetzungen stattfinden. Winfried Mack, stellvertretender CDU Landesvorsitzender, blickt gerne auf seine Zeit in der JU zurück und betonte das gute Miteinander in der JU.
„Wir freuen uns, dass auch ehemalige JU Bezirksvorsitzende mit uns gemeinsam feiern und Anekdoten aus ihrer aktiven JU-Zeit wiedergeben“, so die derzeitigen stellvertretenden Bezirksvorsitzenden Ann-Cathrin Simon und Michael Lehman, die gemeinsam durch den Abend führten. Mit Dr. Rainer Vögele, Prof. Dr. Marcus Mattis, Björn Hannemann und Christian von Stetten MdB waren vier ehemalige Bezirksvorsitzende der JU Nordwürttemberg beim Festakt dabei und forderten von der JU weiterhin klare Kante zu zeigen, sowie neue Ideen und frische Köpfe in die Politik miteinzubringen. Für Stimmung sorgten nicht nur amüsante Geschichten von ‚damals‘, sondern auch eine örtliche Blasmusikkapelle. „Freunde der JU Nordwürttemberg aus dem ganzen Land sind angereist, um mit uns gemeinsam zu feiern. Das freut uns sehr und zeigt wie wichtig eine politische Jugendorganisation hier in Nordwürttemberg ist. Wir beschäftigen uns mit aktueller Politik und wir gestalten die Politik von morgen. Dafür setzen wir uns weiter für unsere Ziele und Ideale ein“, so Dominik Martin abschließend.